Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Althalde: Behörden stehen zum Thema Grundwasser im Austausch

04.06.2018


Im Rahmen der systematischen behördlichen Grundwasserüberwachung sind am Standort der Althalde des im Jahr 1987 stillgelegten Bergwerks Siegfried-Giesen, LK Hildesheim, im Bereich des Grundwassers erhöhte Salzbelastungen festgestellt worden.

Diese Salzbelastungen sind sowohl auf anthropogene Tätigkeiten durch Lagerung und Umschlag der Produkte im ehemaligen Werksgelände, als auch auf Sickerwässer aus der Halde Siegfried-Giesen zurückzuführen. Außerdem haben auch geogene Versalzungen durch den natürlichen Kontakt des Grundwassers zum Salzstock die Beschaffenheit des Grundwassers beeinflusst.

Im Rahmen der Antragstellung für die Wiedereröffnung des Bergwerks Siegfried-Giesen haben umfangreiche geologische und hydrogeologische Untersuchungen stattgefunden. In das Genehmigungsverfahren sind der NLWKN, der Gewässerkundliche Landesdienst sowie die Untere Wasserbehörde des Landkreises Hildesheim intensiv eingebunden. Die Fachbehörden sind sich aufgrund der derzeitigen Kenntnislage einig, dass zurzeit keine Sofortmaßnahmen zum Schutz des Grundwassers ergriffen werden müssen, da eine unmittelbare Gefährdung von Schutzgütern nicht besteht. Selbstverständlich stehen das LBEG und der Landkreis Hildesheim auch zum Thema Grundwasser im Austausch.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln
string(37) "cmslive1.internetcms.niedersachsen.de" string(61) "Althalde: Behörden stehen zum Thema Grundwasser im Austausch"