Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Verpuffung an Rohrstück beim Erdölförderbetrieb Emlichheim – LBEG untersucht Vorfall

Am 24. August 2017 ist es zu einer Verpuffung auf dem Gelände des Erdölförderbetriebes Emlichheim (Landkreis Grafschaft Bentheim) der Wintershall Holding GmbH gekommen. Dabei hat sich ein Mitarbeiter des Förderunternehmens Verbrennungen am linken Unterarm zugezogen. Der Verunfallte wurde umgehend vor Ort medizinisch versorgt und von einem Rettungswagen in das Krankenhaus Nordhorn gebracht. Das Unternehmen hat das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) direkt nach dem Vorfall über das Ereignis informiert. Das LBEG nahm daraufhin sofort die Ermittlungen zur Schadensursache auf.

Zu der Verpuffung ist es bei Trennarbeiten mit einem Winkelschleifer an einem etwa drei Meter langen Rohrstück gekommen, das vorher in einer Erdölbohrung eingebaut war. Die genaue Ursache, wie es zu der Verpuffung kommen konnte, wird derzeit ermittelt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln