Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Gasdruckregel- und Messanlage in Hilter geplant: Öffentliche Auslegung der Unterlagen beginnt heute

16.10.2017


Im Zuge der Umstellung des Gasnetzes von L-Gas auf H-Gas soll in Hilter am Teutoburger Wald (Landkreis Osnabrück) eine Gasdruckregel- und Messanlage entstehen. Einen entsprechenden Antrag hat die Open Grid Europe GmbH aus Essen beim LBEG gestellt. Die Anlage soll zukünftig der öffentlichen Gasversorgung dienen und muss über Leitungen an das überregionale Transportnetz angebunden werden.

Die öffentliche Auslegung der Antragsunterlagen hat heute begonnen. Die Unterlagen können bis einschließlich 15. November bei der Gemeinde Hilter am Teutoburger Wald und auf den Internetseiten des LBEG unter Planfeststellungsverfahren eingesehen werden.

Von der Planung betroffene Bürger haben die Möglichkeit bis zum 29. November 2017 Einwendungen bei der Gemeinde Hilter am Teutoburger Wald oder beim LBEG direkt einzureichen. Dieselbe Frist gilt für die Stellungnahmen von Behörden, Trägern öffentlicher Belange und anerkannter Naturschutzvereinigungen.

Hintergrundinformation:

Der Unterschied zwischen H-Gas und L-Gas ist chemischer Natur. L-Gas steht für low calorific gas, also Gas mit einem niedrigen Brennwert. Der Methangehalt von L-Gas liegt in der Regel zwischen 80,1 und 87 Prozent. Bei H-Gas, Abkürzung für high calorific gas, liegt der Methangelhalt dagegen normalerweise zwischen 87 und 98,9 Prozent. H-Gas hat damit einen höheren Brennwert als L-Gas. Seit Mai 2015 läuft in Deutschland die Umstellung von L-Gas auf H-Gas.

Pressesprecherin: Heinke Traeger, Tel.: 0511 643 2274
E-Mail: presse@lbeg.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln