Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Leckage: Lagerstättenwasser bei Barenburg ausgetreten

02.07.2018



Bei einer Leckage am Freitagabend ist aus einer Leitung zwischen dem Betriebsplatz Barenburg und der Verteilerstation Barenburg 12 Lagerstättenwasser ausgetreten. Schätzungen zufolge sind bis zu einem Hektar Ackerfläche betroffen. Ein Sachverständiger ist bereits eingeschaltet, die Schadensstelle wurde umgehend gesichert.

Die ExxonMobil Production GmbH (EMPG) meldete den Schaden noch am späten Abend, das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) informierte umgehend den Landkreis. Ein Mitarbeiter des LBEG war zeitnah vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Der Betreiber hatte die Leitung unverzüglich außer Betrieb genommen. Noch in der Nacht war in einem ersten Schritt mit einem Saugwagen rund drei Kubikmeter Schlamm aufgesogen worden.

Am Sonnabendmorgen wurde die schadhafte Leitung freigelegt. Die Ermittlungen zur genauen Austrittsmenge und der Schadensursache laufen noch. Oberflächengewässer sind von dem Salzwasseraustritt nicht betroffen.



Pressekontakt LBEG: Heinke Traeger, Tel.: 0511 643 2274,

E-Mail: presse@lbeg.niedersachsen.de, Internet: http://www.lbeg.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

02.07.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln