Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Schaden an Salzwasserleitung im Erdölförderbetrieb Eldingen

14.11.2011


Im Erdölfeldförderbetrieb Eldingen der ExxonMobil Produktion Deutschland GmbH (EMPG) wurde am Sonnabend, den 12. November ein Schaden an einer Salzwasserleitung festgestellt. Der Schaden wurde am Sonntag dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) gemeldet.

Die Schadenstelle befindet sich an einer Salzwasserleitung zwischen dem Betriebsplatz Eldingen und der Bohrung Eldingen 39 im Gebiet der Gemeinde Steinhorst im Landkreis Gifhorn. Bei dem Schaden wurde Salzwasser aus der Leitung freigesetzt und eine Fläche von etwa 200 Quadratmeter Ackerland verunreinigt. Sofort nach Feststellung des Schadens wurde die Leitung außer Betrieb genommen. Gewässer sind nicht betroffen. In Abstimmung mit den Grundeigentümern wird die Rohrleitung an der Schadenstelle freigelegt, untersucht und die Bodenverunreinigung saniert.


Weitere Informationen:

http://www.lbeg.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=571&article_id=636&_psmand=4


Ansprechpartner:

Rochus Rieche, Tel.: +49-(0)5323-72-3954,
E-Mail: rochus.rieche@lbeg.niedersachsen.de

Pressesprecher:

Andreas Beuge, Tel.: +49-(0)511-643-2679, Mobil: +49-(0)170-8569662,
E-Mail: Andreas.Beuge@lbeg.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln