Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

LBEG informiert - Leckage an Erdölleitung im Landkreis Nienburg

01.08.2012


Eine Leckage an einer Leitung im Erdölfeld Voigtei (Landkreis Nienburg) führte am 31.07.2012 zum Austritt von ca.15 Liter Erdöl und 0,8 m³ (800 Liter) Lagerstättenwasser. Der Schaden wurde vom Betreiber, der ExxonMobil Production Deutschland GmbH, umgehend dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet. Das LBEG informierte den zuständigen Fachbereich Wasser und Bodenschutz des Landkreises Nienburg und die Gemeinde Deblinghausen über den Vorfall.

Die Leckage befindet sich unmittelbar an der Platzgrenze der Bohrung Voigtei 36 auf einer Brachfläche. Der Schaden ist auf eine Bodenoberfläche von 3 x 4 Meter begrenzt. Der verunreinigte Boden wurde bereits von einer Sanierungsfirma entnommen, die Flüssigkeit abgesaugt und die Schadensstelle freigelegt. Ein Mitarbeiter des LBEG war an der Schadenstelle und hat den Verlauf der Arbeiten kontrolliert. Derzeit finden Abstimmungsgespräche zwischen dem Betreiber und den zuständigen Fachbehörden über das weitere Vorgehen statt.

Das LBEG ist Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Geologischer Dienst für Niedersachsen. Die Aufgabenwahrnehmung erfolgt fachlich- neutral und wirtschaftlich unabhängig. Das LBEG überwacht die Bergbaubetriebe in Bezug auf Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz. Im Sinne der Daseinsvorsorge sichert das LBEG dauerhaft die Kenntnisse über Georessourcen und stellt diese bereit.


Weitere Informationen im Thema "Häufig gestellte Fragen":

http://www.lbeg.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=30976&article_id=106540&_psmand=4


Ansprechpartner:

Andreas Bär, Tel.: +49-(0)5931-9356-23,
E-Mail: Andreas.Baer@lbeg.niedersachsen.de


Pressesprecher:


Andreas Beuge, Tel.: +49-(0)511-643-2679, Mobil: +49-(0)170-8569662,
E-Mail: Andreas.Beuge@lbeg.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln