Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Schadstoffe

Untersuchungen zur Mobilisierbarkeit von anorganischen Schadstoffen


Sowohl natürliche Rohstoffe als auch mineralische Reststoffe können potenzielle Schadstoffe enthalten. Ihr Gefahrenpotenzial hängt dabei entscheidend davon ab, wie leicht die Schadstoffe sich aus ihrem ursprünglichen Träger lösen, wie leicht mobilisierbar sie sind.

Die Geotechnologen des LBEG untersuchen die Mobilisierbarkeit von anorganischen Schadstoffen aus natürlichen Rohstoffen und mineralischen Reststoffen. Dabei nutzen sie folgende Verfahren:

  • pHstat-Verfahren
  • DEV-S4-Verfahren nach DIN 38414 Teil 4
  • Trogverfahren
  • Schnellelution mit Ultraschall
  • Perkolationsverfahren mit Aufwärtsstrom nach CEN/TS 14405 oder der neuen DIN 19528

LARM, A. (2000):
Mobilisierbarkeit von Schwermetallen und Arsen aus Schlacken, Gläsern und Gesteinen. Anwendung des pHstat-Verfahrens für Sonderfragestellungen bei Verwertungsvorhaben.Hrsg.: Niedersächsisches Landesamt für Ökologie 132 Seiten, 45 Abbildungen, 25 Tabellen, 30x21 cm

GÄBLER, H.-E. (1997):
Mobility of heavy metals as a function of pH of samples from an overbank sediment profile contaminated by mining activities. Journal of geochemical exploration, 58, 2-3, s. 185-194.
UTERMANN, J., GÄBLER, H.-E., HINDEL, R., KUES, J., MEDERER, J. & PLUQUET, E. (1998):
Schwermetallgehalte im Bodenwasser - ein Vergleich von drei Extraktionsverfahren. Zeitschrift für angewandte Geologie, 44, S. 204-209.
HINDEL, R., KANTOR, W. & STRIBRNY, B. (2000):
Environmental aspects of lead-zinc mining in the Hunsrück and Harz Mountains, Germany. Programme & abstracts: GREEN 3, Berlin.
UTERMANN, J., DÜWEL, O., GÄBLER, E. & HINDEL, R. (2000):
Beziehung zwischen Totalgehalten und königswasserextrahierbaren Gehalten von Schwermetallen in Böden. In: Bodenschutz. Ergänzbares Handbuch der Maßnahmen und Empfehlungen für Schutz, Pflege und Sanierung von Böden, Landschaft und Grundwasser. (Herausg. D. ROSENKRANZ et al.), Kapitel 1600, S. 1-36. Berlin.
HINDEL, R., KANTOR, W. & STRIBRNY, B. (2001):
Environmental aspects of lead-zinc mining in the Hunsrück and Harz Mountains, Germany. pp. 511-517. In: The proceedings of GREEN 3: The exploitation of natural resources and the consequences. Edited by R.W. SARSBY and T. MEGGYES, London.
Säulenelutionsanlage zur Durchführung von Perkolationsverfahren  

Säulenelutionsanlage zur Durchführung von Perkolationsverfahren

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Andreas Larm

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-2648
Fax: +49-(0)511-643-532648

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln