Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Bodenschutz

Boden ist Lebensgrundlage für Menschen, Tiere, Pflanzen und Bodenorganismen. Er ist Voraussetzung für die Produktion von Nahrungsmitteln und Schutzkörper für das Grundwasser. Auch gesundes Wohnen ist ohne schadstofffreien Boden nicht denkbar.

Mit dem Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) vom 17.03.1998 und der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) vom 12.07.1999 liegen gesetzliche Regelungen zum Schutz des Bodens vor. Sie sind landesrechtlich mit dem Niedersächsischen Bodenschutzgesetz (NBodSchG) vom 19.02.1999 ergänzt worden.

Das LBEG als Fachbehörde für Bodenschutz berät in Niedersachsen auf diesen gesetzlichen Grundlagen in allen Fragen des Bodenschutzes:

Im vorsorgenden Bodenschutz stehen beispielsweise Fragestellungen an die Verwertung von Materialien in Böden und an die Bewertung von stofflichen und nichtstofflichen Bodenbelastungen ebenso im Vordergrund wie die Erarbeitung von Anforderungen an den Erhalt der Bodenfunktionen oder an die Formulierung von Bodenqualitätszielen.

Der nachsorgende Bodenschutz umfasst die Beratung zum Umgang mit altlastenverdächtigen Flächen. Darunter fallen Fragen zu Gefährdungsabschätzungen ebenso wie zur Bewertung, Sanierung oder Überwachung von Altablagerungen, Altstandorten und Rüstungsaltlasten.

Zu diesem Thema können Sie einen Film (wmv, 10 MB) des LBEG ansehen.

Bei uns liegt der Boden in guten Händen

Bei uns liegt der Boden in guten Händen

Poster Vorsorgender Bodenschutz

 Vorsorgender Bodenschutz (2007)
(PDF, 0,32 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Udo Müller

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3594
Fax: +49-(0)511-643-533594

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln