Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Beschreibung und Bewertung der Bodenbelastung

Nicht selten sind Böden durch Schadstoffe belastet und somit in ihrer Funktionsfähigkeit beeinträchtigt.

Es ist Aufgabe des LBEG, die stoffliche Belastung niedersächsischer Böden zu beschreiben und zu bewerten. Wichtige Hilfsinstrumente sind hier das Niedersächsische Bodeninformationssystem mit seinem umfangreichen Datenbestand sowie die rechtlichen Vorgaben des Bundesbodenschutzgesetzes und der Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung hinsichtlich der pfadbezogenen Bewertung.

Auswertungen zu stofflichen Bodenbelastungen (Hintergrundwerte von Schwermetallen) in den Böden Niedersachsens sind in den Arbeitsheften Boden, Heft 1999/2 und Heft 2002/1 publiziert.

Seit 2003 liegt eine bundesweit abgestimmte Aktualisierung zu den Hintergrundwerten von Schwermetallen in Böden in Niedersachsen vor, die eine Differenzierung nach Bodenausgangsgesteinen und Landnutzungen sowie eine Unterteilung nach Oberboden, Unterboden und Untergrund enthält.

Im NIBIS® KARTENSERVER sind Erwartungsflächen für Bodenbelastungen und niedersächsische Bodenplanungsgebiete dargestellt.

Auswertungen zu nicht-stofflichen Belastungen (Versiegelung/Verdichtung) finden Sie im Arbeitsheft Boden, Heft 2001/3.

Das LBEG führt Untersuchungen nach möglichen Bodenbelastungen, unter anderem durch Quecksilber im Umfeld von Erdgasförderstellen mit einer systematischen Kampagne durch. Das Programm startete am 27.07.2015 in Bothel und umfasst alle Landkreise, in denen sich aktive Förderplätze befinden

Karte der Bodenausgangsgesteine  

Karte der Bodenausgangsgesteine

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Jürgen Schneider

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3593
Fax: +49-(0)511-643-533593

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln