Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Grundwasserdynamik

Grundwasser steht nicht still, sondern ist in ständiger Bewegung, es hat eine Dynamik. Es folgt als unterirdisches Wasser, das die Hohlräume der Erdrinde zusammenhängend ausfüllt, der Schwerkraft. Wie diese Bewegung im Einzelnen aussieht, können Hydrogeologen aus der Lage der Grundwasseroberfläche - wenn das Grundwasser in direktem Kontakt zum lufterfüllten Porenraum steht - oder, bei gespanntem Grundwasser, aus der Lage der Grundwasserdruckfläche ableiten. Beide Flächen kennzeichnen den oberen Abschluss eines Grundwasserleiters. Ihre Neigung und Verlauf geben Hinweise auf Art und Richtung der Grundwasserbewegung.

Die großräumigen Strömungsrichtungen und Gefälleverhältnisse des Grundwassers verdeutlicht ein Grundwasserhöhengleichenplan. Ein solcher Plan gibt die Lage der Grundwasseroberfläche in Linien gleicher Höhe (Isohypsen) wieder.

In den Festgesteinsgebieten der Mittelgebirge im südlichen Niedersachsen existiert dagegen meist kein flächiger, räumlich zusammenhängender Grundwasserkörper. Stattdessen bewegt sich das Grundwasser im Festgestein in Kluft- und Störungssystemen oder Karsthohlräumen.

Lage und Verlauf der Grundwasseroberfläche in den nördlich gelegenen Lockergesteinsgebieten Niedersachsens zeigt die hydrogeologische Übersichtskarte Lage der Grundwasseroberfläche.

Bodenprofil mit freigelegter Grundwasseroberfläche  

Bodenprofil mit freigelegter Grundwasseroberfläche

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Evelin Reutter

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3775
Fax: +49-(0)511-643-533775

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln