Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Beweissicherung für land- und forstwirtschaftliche Flächen

Grundwasserbeeinflusste Böden sind in Niedersachsen weit verbreitet, vgl. Karte der grundwasserbeeinflussten Böden (pdf, 4 MB). Falls aufgrund der hydrogeologischen Untersuchungen nicht mit Sicherheit auszuschließen ist, dass durch die Grundwasserentnahme Änderungen im Bodenwasserhaushalt hervorgerufen werden können, ist ein bodenkundliches Beweissicherungsgutachten zu erstellen. Hiermit werden mögliche Veränderungen des Bodenwasserhaushaltes, das Ausmaß und die Reichweite der Grundwasserabsenkungen und deren Auswirkungen auf die Bodennutzung beurteilt.

Näheres zum Wasserrecht finden Sie in den Geofakten 1 und 3, weitere Hinweise zu Beweissicherungsverfahren in den Geofakten 5, 6, 9, 15, 16, 19 und 20.

Ein zusammenfassender Überblick zu den hydrogeologischen und bodenkundlichen Anforderungen an Fachgutachten bei Wasserrechtsverfahren ist dem GeoBericht 15 zu entnehmen.

Schematische Darstellung der landwirtschaftlichen und forstlichen Beweissicherung  

Schematische Darstellung der land- und forstwirtschaftlichen Beweissicherung

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Knut Meyer

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3457
Fax: +49-(0)511-643-53 3457

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln