Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Bodenkartierung

Prinzip der bodenkundlichen Kartierung des LBEG ist es, im Vorfeld der eigentlichen Feldarbeiten alle bodenkundlich relevanten Unterlagen auszuwerten und mit einer entsprechend vorbereiteten Konzeptkarte ins Gelände zu gehen. Da diese Informationen heute digital vorliegen, können sie miteinander in Beziehung gesetzt, verknüpft und interpretiert werden.

Üblicherweise sind dies die Daten

  • der Geologie
  • der Bodenschätzung (BS)
  • der forstlichen Standortskartierung
  • des Klimas
  • der aktuellen und historischen Landnutzung sowie
  • das Digitale Geländemodell 1 : 5 000 bzw. 1 : 50 000 (DGM5 bzw. 50).

Für eine hoch auflösende Bodenkarte reicht die Genauigkeit dieser Informationen nicht aus. Für die Erstellung der Hofbodenkarten werden daher zusätzlich

  • Luftbilder
  • Ernteertragsdaten und
  • Geophysikalische Messungen

genutzt.

Digitale Kompilation der Daten  

Digitale Kompilation der Daten

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Udo Müller

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3594
Fax: +49-(0)511-643-533594

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln