Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Verbund Kohlenwasserstoffgeologie

to english version:

Der KW-Verbund ist ein Zusammenschluss von beteiligten Bundesländern auf dem Gebiet Erdöl und Erdgas unter Koordination des LBEG-Hannover. Grundlage der Zusammenarbeit sind bilaterale Verträge zwischen dem LBEG und den zuständigen Geologischen Diensten bzw. dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und den entsprechenden Ministerien der Länder. Die folgenden Länder sind derzeit vertreten: Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Ziel des Verbunds ist die gemeinsame Wahrnehmung von Interessen und die länderübergreifende Fortsetzung der Tätigkeiten auf dem Gebiet der Kohlenwasserstoffgeologie.

Das LBEG berät und unterstützt die beigetretenen Bundesländer bei ihren Aufgaben auf dem Gebiet der Kohlenwasserstoffgeologie. Die Zusammenarbeit umfasst im Wesentlichen:

  • Fachliche Beratung, Information, Mitarbeit in Studien nationaler und internationaler Gremien soweit sie die KW-Exploration, -Produktion, Gasspeicherung und andere Themen betreffen.
  • Gutachterliche Stellungnahmen zur bergbaulichen Sicherheit von KW-Projekten (Produktion, Gasspeicherung, Disposal von Prozesswässern) im Rahmen bergbehördlicher Genehmigungsverfahren.
  • Sammlung, Dokumentation, Aufbereitung und Auswertung der industriellen Explorations-, Produktions- und Speicherdaten als Voraussetzungen für die genannten Aufgaben. Implementierung dieser Daten in Form von Datenbanken und Fachinformationssystemen (GIS).
  • Zentrale Internetrecherche für Nachweisdaten der Erdöl und Erdgasindustrie sowie die Durchführung von Dateneinsichtnahmen im so genannten "Dataroom".


zur deutschen Version:

Hydrocarbon geology alliance

The hydrocarbon geology alliance is an association of those German states involved in the oil and gas field under the coordination of LBEG Hannover. Cooperation is founded on bilateral agreements between LBEG and the geological surveys of the individual states, or Lower Saxony's Ministry of Economics, Labour and Transport and the corresponding ministries of the other states. The following states are currently represented: Bavaria, Berlin, Hamburg, Hesse, Mecklenburg-Western Pomerania, Lower Saxony, Rhineland-Palatinate and Schleswig-Holstein.

The aim of the alliance is to manage collective interests and continue activities in the field of hydrocarbon geology at a national level.

LBEG advises and supports the member states in their hydrocarbon geology obligations. Cooperation primarily covers:

  • Scientific consulting information, participation in studies performed by national and international bodies where they involve hydrocarbons exploration and production, gas storage and other topics.
  • Expert representations on the mining safety aspects of hydrocarbons projects (production, gas storage, disposal of process water) in line with mining inspectorate licensing procedures.
  • Collection, documentation, processing and evaluation of industrial exploration, production and storage data as a prerequisite for performing the above tasks. Implementation of the data in databases and thematic information systems (GIS).
  • Centralised Internet research for hydrocarbons industry header data and implementation of data viewing in what is known as the data room.
KW-Verbund
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln