Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Historische Landnutzung in Niedersachsen 1 : 25 000

Die Karten der historischen Landnutzung zeigen den Zustand vor und am Anfang der großen Kultivierungsmaßnahmen des 20. Jahrhunderts. Um möglichst genaue, bodenkundlich interpretierbare Aussagen zur historischen Landnutzung gewinnen zu können, wertet das LBEG alte topographische Kartenwerke aus der Zeit des 18. bis beginnenden 20. Jahrhunderts aus.

Die Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen (LGN) vertreibt die der Auswertung zu Grunde liegenden Kartenwerke als Reproduktionen oder Neuzeichnungen im Reproduktionsmaßstab 1:25.000.

Das LBEG passt die dargestellten Landnutzungen in die aktuellen Topographien im Maßstab 1 : 25 000 ein und hält sie nach der digitalen Erfassung in der Datenbank für weitere Auswertungen bereit. Diese Daten der damaligen Bodennutzung geben Hinweise auf die Bodenentwicklung. Außerdem lässt sich die Verbreitung, zum Beispiel von Feuchtgebieten oder Mooren, rekonstruieren.

Die digital aufgenommenen Karten der Historischen Landnutzung liegen für etwa 25 Prozent der Landesfläche von Niedersachsen vor und werden auch als Plots herausgegeben. In der Blattübersicht sind die fertiggestellten Kartenblätter markiert.

"Der fleißige Landmann
Historische Landnutzung in Niedersachsen 1 : 25 000

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dirk Prause

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3354
Fax: +49-(0)511-643-533354

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln