Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Agrarstrukturplanung

Die Verfahren zur Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz (Agrarstrukturelle Entwicklungsplanung und Flurbereinigungsverfahren) dienen nicht allein einer Verbesserung der Agrarstruktur. Sie sind darüber hinaus ein wichtiges Instrument zur Verbesserung und Sicherung der natürlichen Ressourcen, da mit ihrer Hilfe eine nachhaltige, umweltgerechte und wirtschaftliche Landnutzung optimiert werden kann.

Zur Unterstützung der Agrarstrukturplanung und des dort integrierten Naturschutzes stellt das LBEG bodenkundliche Informationen bereit, bewertet Standortpotentiale und unterstützt zum Beispiel die Planung und Durchführung bodenschützender Maßnahmen. Dies soll agrarstrukturrelevante Mängel beheben, eine standortgerechte und ressourcenschonende Landbewirtschaftung fördern sowie Landnutzungskonflikte auflösen.

Das LBEG erstellt thematische Auswertungen für regionale Darstellungen und für die Vorplanung auf der Grundlage der Bodenkundlichen Übersichtskarte 1 : 50 000 oder der Bodenkarte von Niedersachsen 1 : 25 000 (soweit digital vorhanden).

Die Bewertungsgrundlage für schlagbezogene Bewertungen (z. B. Eingriffsregelung und Umweltverträglichkeitsprüfung) sind die bodenkundlich interpretierten Daten der Bodenschätzung 1 : 5 000. Auf Anfrage überarbeitet das LBEG die digital vorliegenden Daten der Bodenschätzung und erstellt Auswertungskarten.

Anleitungen zur Bewertungspraxis der Bodeninformationen im Rahmen der Agrarstrukturplanung gibt der Leitfaden Arbeitshefte Boden, Heft 2000/3.

Luftbild Ackerlandschaft

Luftbild Agrarlandschaft

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Udo Müller

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3594
Fax: +49-(0)511-643-533594

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln