Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Landkreis Helmstedt: Hydrauliköl an Steinpresse in Salzwerk ausgetreten – Untersuchungen zur Ursache laufen

Eine geringe Menge des Öls gelangte vom Betriebsgelände über das Oberflächenwasser-Kanalnetz der K+S und des Wasserverbandes Vorsfelde in den „Mühlengraben“ und bildete dort einen leichten Ölfilm. Die Feuerwehr grenzte den betroffenen Bereich im „Mühlengraben“ umgehend mit Ölsperren ein und nahm das Hydrauliköl auf. Zur Sicherheit befinden sich die Sperren derzeit noch im Graben.

Die Kanäle wurden zwischenzeitlich im Auftrag des Wasserverbandes von einer Fachfirma gespült. Eine weitere Gefahr für die Schutzgüter besteht nach aktuellem Kenntnisstand nicht.

Der Betreiber untersucht derzeit unter Einbindung des LBEG wie es zu dem Austritt des Hydrauliköls kommen konnte.

Pressekontakt: Eike Bruns, Tel.: 0511 643 2274, Björn Völlmar, Tel.: 0511 643 3086,

E-Mail: presse@lbeg.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

erstellt am:
23.08.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln