Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Geofakten 24

Sulfatsaure Böden in niedersächsischen Küstengebieten: Entstehung, Vorerkundung und Auswertungskarten

In Niedersachsen kommen vor allem im Bereich der Marschen, Moore und Watten der Küstengebiete sogenannte „Sulfatsaure Böden“ vor. Bei Belüftung dieser Böden (z. B. infolge von Bauvorhaben, Entwässerungsmaßnahmen oder Grundwasserabsenkungen) können bestimmte, darin enthaltene Schwefelverbindungen (vor allem Eisensulfide wie Pyrit) oxidieren und so eine Versauerung und u. a. eine stoffliche Belastung des Grundwassers bewirken. Hier werden die Entstehungsprozesse und wichtige Erkennungsmerkmale beschrieben. Außerdem werden Empfehlungen zur Vorerkundung, insbesondere mittels Auswertungskarten des NIBIS®-Kartenservers, sowie zur weiteren Kartierung und Beprobung zur Einstufung des Gefährdungspotenzials gegeben.
Autorenschaft: Dr. habil. Sabine Heumann
Dr. Ernst Gehrt
Dr. Jens Gröger-Trampe
Erscheinungsjahr: 2018
Auflage: Neubearbeitung (2. Auflage)
Versionsdatum: 03.02.2020
Herausgeber: LBEG
DOI: 10.48476/geofakt_24_2_2018

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. habil. Sabine Heumann

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3500
Fax: +49-(0)511-643-533500

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln