Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Geofakten 28

Ermittlung und Bewertung des Grundwasserflurabstandes in Wasserrechtsverfahren

Die Auswirkungen auf Natur und Landschaft, land- und forstwirtschaftliche Flächennutzungen sowie Bauwerke durch Grundwasserabsenkungen sind wesentlich durch den Grundwasserflurabstand bestimmt. Die Ermittlung und Bewertung des Grundwasserflurabstandes (i. S. der DIN 4049) ist in Gebieten mit oberflächennahen Grundwasservorkommen in gering durchlässigen Schichten um ein standörtlich abgeleitetes Untersuchungsgebiet zu erweitern.
Autorenschaft: Dr, Knut Meyer
Sarah Hauschild
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 2. Auflage
Versionsdatum: 08.03.2016
Herausgeber: LBEG
DOI: 10.48476/geofakt_28_2_2016

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Jan Bug

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3876
Fax: +49-(0)511-643-533876

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln