Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Geofakten 30

Verkehrsgefährdung durch Winderosionsereignisse – Methodik zur Ausweisung von Risikoschwerpunkten und Handlungsempfehlungen zur Risikominimierung

Bodenerosion durch Wind wird in unseren Regionen nur selten deutlich wahrgenommen, und die schädlichen Auswirkungen werden oft unterschätzt. Kreuzen Staubwolken befahrene Verkehrswege, sind Sichtbehinderungen für Autofahrer und damit eine Gefährdung des Verkehrs die Folge. Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) berechnet unter Berücksichtigung der natürlichen Einflussfaktoren und Windhindernisse die potenzielle Winderosionsgefährdung für Niedersachsen nach DIN 19706 (2004). Die ermittelte potenzielle Winderosionsgefährdung wird kartographisch dargestellt und ist im NIBIS®-Kartenserver einsehbar.
Autorenschaft: Christian Röder
Dr. Kirsten Madena
Dr. Karl Severin
Dr. Walter Schäfer
Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 1. Auflage
Versionsdatum: 16.11.2015
Herausgeber: LBEG
DOI: 10.48476/geofakt_30_1_2015

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Christian Röder

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3266
Fax: +49-(0)511-643-533266

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln