Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Auswirkungen des Klimawandels auf die potenzielle Beregnungsbedürftigkeit

Insbesondere im Nordosten Niedersachsens ist die natürliche Wasserversorgung der landwirtschaftlichen Kulturpflanzen oft nicht ausreichend. Bedingt durch überwiegend sandige Böden mit geringer Wasserspeicherkapazität und relativ geringen Niederschlagsmengen ist bereits heute eine zusätzliche Feldberegnung auf vielen Ackerflächen notwendig, um den Ertrag und die Qualität landwirtschaftlicher Erzeugnisse zu sichern und gegebenenfalls zu erhöhen.

Für die Landwirtschaft ist insbesondere die Klimatische Wasserbilanz der Hauptvegetationsperiode entscheidend, da die Pflanzen hier das im Boden gespeicherte Wasser für ihr Wachstum benötigen. Es ist davon auszugehen, dass das Wasserdefizit für die Pflanzen in dieser Periode im Zuge des Klimawandels ansteigt. Sowohl in den bereits durch Feldberegnung geprägten Regionen, als auch in anderen Regionen Niedersachsens mit Böden geringer Wasserspeicherfähigkeit, ist mit einer Zunahme des Beregnungsbedarfs zu rechnen.

Wie stark Regionen in Niedersachsen hiervon betroffen sein werden, hängt von der Wasserspeicherkapazität der Böden und dem regionalen Klima ab. Die Feldberegnung stellt eine Möglichkeit dar, landwirtschaftliche Betriebe an den Klimawandel anzupassen. Gleichzeitig sind die hierfür üblicherweise genutzten Grundwasserressourcen regional begrenzt und es bestehen weitere Nutzungsansprüche, z.B. durch Trinkwasserversorger.

Das LBEG beschäftigt sich zum einen mit dem aktuellen potenziellen Beregnungsbedarf der landwirtschaftlichen Flächen, zum anderen auch mit dessen Veränderung im Zuge des prognostizierten Klimawandels. Mit landesweiten Auswertungen ( wie hier auf dem NIBIS®-Kartenserver zu sehen) wird der potenzielle Beregnungsbedarf für eine Auswahl an Fruchtarten niedersachsenweit beschrieben. In regionsbezogenen Projekten werden zudem möglichst hochauflösende und regional angepasste Berechnungen durchgeführt.

Beregnung

Beregnung

Auswirkungen des Klimawandels auf die potenzielle Beregnungsbedürftigkeit Nordost-Niedersachsens

 GeoBerichte 13
(PDF, 5,69 MB)

Link zum NIBIS® KARTENSERVER

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Robin Stadtmann

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: 0511/643-3901

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln