Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Kavernenfeld Etzel: Neuer Rahmenbetriebsplan liegt zur Prüfung vor

07.02.2019


Die Storag Etzel GmbH hat beim Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Ende Januar den fakultativen Rahmenbetriebsplan zur Prüfung und Zulassung vorgelegt. Er wird aktuell auf Vollständigkeit geprüft.

Der Antrag soll unter anderem die langfristig zu erwartenden Senkungen und die Auswirkungen des Kavernenfeldes Etzel mit maximal 99 Kavernen beschreiben. Dazu zählen mögliche Folgen für Menschen, Gebäude, Grundwasser, Natur und Landschaft. Er soll Maßnahmen aufzeigen, wie nachteilige Einwirkungen vermieden oder zumindest minimiert werden können. Darüber hinaus erwartet das LBEG in den Unterlagen ein Konzept zur sicheren Verwahrung der Kavernen nach Beendigung des Betriebs.

Bei der derzeitigen Vollständigkeitsprüfung wird kontrolliert, ob alle für die behördliche Prüfung notwendigen und erwarteten Gutachten sowie Unterlagen vorliegen. Erst wenn dies der Fall ist, wird der Antrag öffentlich zugänglich gemacht und die Träger öffentlicher Belange und Fachbehörden am Verwaltungsverfahren beteiligt. Sie können Stellungnahmen abgeben, die bei der Prüfung berücksichtigt werden. Auch Bürgerinnen und Bürger sowie Naturschutzvereinigungen erhalten die Möglichkeit, sich zu den eingereichten Planunterlagen zu äußern.

Bei einem fakultativen Rahmenbetriebsplan handelt es sich um eine langfristige Planung des Unternehmers. Der Betriebsplan enthält allgemeine Angaben über das Vorhaben, die technische Durchführung und den voraussichtlichen zeitlichen Ablauf.

Pressemitteilung zum Rahmenbetriebsplan vom 31. Januar 2017

Meldung zur Auswirkungsanalyse vom 12. April 2018



Pressekontakt: Heinke Traeger, Tel.: 0511 643 2274, Björn Völlmar, Tel.: 0511 643 3086

E-Mail: presse@lbeg.niedersachsen.de, Internet: http://www.lbeg.niedersachsen.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln