Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Landkreise Cloppenburg und Vechta: LBEG registriert seismisches Ereignis der Magnitude 2,0

10.10.2017


In der Gemeinde Emstek ereignete sich am 7. Oktober um 12.52 Uhr Ortszeit ein schwaches Erdbeben. Nach erster Bewertung der Experten des Geozentrums lag das Beben unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Diese liegt in der Nähe von Erdgasfeldern erfahrungsgemäß bei einer Lokalmagnitude von etwa 1,9. Die detailliertere Auswertung des Erdbebens ergab eine Lokalmagnitude (ML) von 2,0. Damit kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Beben von einzelnen Personen wahrgenommen wurde.

Der Niedersächsische Erdbebendienst (NED) im Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) registrierte das Erdbeben mit Hilfe seismischer Stationen, die von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gemeinsam mit geophysikalischen Forschungs- und Hochschuleinrichtungen betrieben werden. Das Überwachungssystem für seismische Ereignisse des Bundesverbandes Erdöl, Erdgas und Geoenergie e.V. (BVEG) zeichnete dieses Beben ebenfalls auf.

Das Epizentrum (Ort des Erdbebens) liegt südlich von Emstek. Es befindet sich im Bereich des Erdgasfelds Goldenstedt/Visbek.

In dieser Region wurden bereits zuvor schwache Erdbeben - zuletzt am 8. Juli 2017 mit der Magnitude 2,3 - registriert. Seit 1998 wurden im Bereich des aktuellen Epizentrums insgesamt neun schwache Erdbeben der Lokalmagnitude 2,0 bis 3,1 registriert. Ein Zusammenhang zwischen den seismischen Ereignissen und der Erdgasförderung wird vom NED daher als sehr wahrscheinlich eingestuft.

Bislang sind beim LBEG aus der Bevölkerung keine Erschütterungsmeldungen zum aktuellen Erdbeben eingegangen. Anwohner, die das Beben verspürt haben, können ihre Beobachtungen über einen Fragebogen auf der Internet-Seite des LBEG melden unter:

Niedersächsischer Erdbebendienst > „Erdbeben verspürt" http://nibis.lbeg.de/makroseismik/

Die hier gemachten Angaben werden für eine unabhängige Bestimmung des Epizentrums und zur Abschätzung der Auswirkungen des Erdbebens genutzt. Auch Negativmeldungen, wo keine Erschütterungen verspürt werden konnten, sind für die Auswertung von hoher Bedeutung.

Daten des Erdbebens:

DATUM: 07.10.2017

HERDZEIT: 12:52 Uhr Ortszeit

EPIZENTRUM BREITE: 52,81°N

LÄNGE: 8,16°E

MAGNITUDE: ML 2,0

GEMEINDE: Emstek

Weitere Informationen zum NED

Pressesprecherin: Heinke Traeger, Tel.: 0511 643 2274
E-Mail: presse@lbeg.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln