Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

LNG-Anbindungsleitung WAL: Anhörungsverfahren im Planfeststellungsverfahren startet

LNG-Anbindungsleitung WAL Bildrechte: LBEG
Plan der LNG-Anbindungsleitung WAL.

Die Firma Open Grid Europe GmbH plant die Verlegung und den Betrieb der etwa 26 Kilometer langen LNG-Anbindungsleitung WAL (Wilhelmshaven-Anschluss-Leitung) vom Bereich Voslapper Groden-Nord im Norden von Wilhelmshaven zur Norddeutschen Erdgas Transversale (NETRA) am Speicher Etzel bei Friedeburg (Landkreis Wittmund). Der Antrag für das zu führende Planfeststellungsverfahren ist am heutigen Freitag beim Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) eingegangen.

Die Antragsunterlagen sind ab Donnerstag, 5. Mai, im niedersächsischen UVP-Portal und auf der Internetseite des LBEG einzusehen. Als zusätzliches Informationsangebot können die Antragsunterlagen entsprechend der Bekanntmachung in der Stadt Wilhelmshaven, der Gemeinde Sande, der Gemeinde Friedeburg, der Gemeinde Wangerland und der Stadt Schortens eingesehen werden.

Weitere Infos:

Das LBEG ist in Niedersachsen die Genehmigungsbehörde für Gashochdruckleitungen nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG).

Pressekontakt: Eike Bruns, Tel.: 0511 643 2274, Björn Völlmar, Tel.: 0511 643 3086,

E-Mail: presse@lbeg.niedersachsen.de, Internet: http://www.lbeg.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

erstellt am:
29.04.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln