Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Zahlen und Fakten zur Tiefengeothermie

Die Entwicklung der tiefen Geothermie in Niedersachsen stagniert. Das verdeutlichen die jetzt vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) veröffentlichten „Zahlen und Fakten zur Tiefengeothermie in Niedersachsen 2019“.

Obwohl Städte und Gemeinden, Wärmeversorger sowie Einrichtungen mit hohem Wärmebedarf – dazu zählen Krankenhäuser, Gartenbaubetriebe oder Schwimmbäder – großes Interesse an der Nutzung von Wärme aus dem tiefen Untergrund zeigen, gelang es bisher nicht, entsprechende Projekte zu realisieren. Neben generellen wirtschaftlichen Gesichtspunkten spielt unter anderem die schwierige Suche nach geeigneten Standorten eine Rolle. So ist die Umsetzung von tiefen Geothermieprojekten nur dort möglich, wo lokaler Wärmebedarf und geologische Bedingungen zusammenpassen.

Zu den Zahlen und Fakten zur Tiefengeothermie in Niedersachsen 2019

LBEG Bildrechte: BGR

Verfüllung der Perforationsstrecke an der Bohrung Groß Buchholz Gt1.

Artikel-Informationen

22.04.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln