Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie klar

Landkreis Diepholz: Leckage auf Erdölförderplatz

22.04.2014


Auf dem Förderplatz Düste 140 im Erdölfeld Düste (Samtgemeinde Barnstorf; Landkreis Diepholz) ereignete sich am Ostermontag (21.04.2014) eine Leckage an einer Nassölleitung (s.u.). Der Betreiber, die Wintershall Holding GmbH, informierte umgehend das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG). Das LBEG hat als zuständige Aufsichtsbehörde die Untersuchungen zur Schadensursache aufgenommen und die Untere Wasserbehörde des Landkreises Diepholz informiert.

Nach ersten Schätzungen sind durch die Leckage etwa zwei Kubikmeter (2000 Liter) Nassöl auf den Förderplatz ausgetreten und haben eine Fläche von circa 600 Quadratmetern (30 x 20 Meter) verunreinigt. Personen- und Sachschäden sind nicht entstanden.

Das Unternehmen hat direkt nach der Schadensfeststellung Sofortmaßnahmen eingeleitet. So wurde die Förderbohrung außer Betrieb genommen, die Leitungen abgesperrt sowie entleert, das freigesetzte Nassöl abgesaugt und der Förderplatz mit Ölbindemittel abgestreut.

Derzeit wird von einem unabhängigen Gutachter das genaue Schadensausmaß ermittelt. Im Anschluss wird der unabhängige Gutachter ein Sanierungskonzept erstellen. Die Durchführung der Sanierungsmaßnahmen wird im Rahmen der Bergaufsicht vom LBEG kontrolliert.

Hintergrund Nassöl:

Nassöl besteht zu circa 95 % aus Lagerstättenwasser und zu etwa 5 % aus Rohöl.



Pressesprecher:


Andreas Beuge, Tel.: +49-(0)511-643-2679, Mobil: +49-(0)170-8569662,
E-Mail: Andreas.Beuge@lbeg.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln