Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Modellprojekt zur Umsetzung einer klimaschutzorientierten Landwirtschaft im Gnarrenburger Moor

Das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz nach der Förderrichtlinie „Klimaschutz durch Moorentwicklung“ des Landes Niedersachsens finanzierte Modellprojekt hat die Aufgaben: Beratungsgrundlagen und Bewirtschaftungsformen für eine zukunftsfähige, torf- und klimaschonende Landwirtschaft auf Moorstandorten zu entwickeln. Ziel ist die Reduktion von Treibhausgasemissionen aus landwirtschaftlich genutzten Hochmoorstandorten unter Aufrechterhaltung einer wirtschaftlich tragfähigen Grünlandnutzung.

Das Modellprojekt wird durch das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG, Koordination) sowie der Landwirtschaftskammer Niedersachsens (LWK) in enger Zusammenarbeit mit kooperierenden Landwirten und Stakeholdern im Gnarrenburger Moor durchgeführt und hat eine Laufzeit bis 06/2021.

Grundvoraussetzung einer klimaschutzorientierten Landwirtschaft ist die Optimierung des Wasserstandes, als wichtigste Steuergröße der Treibhausgasemissionen aus Moorstandorten, im Besonderen für Kohlenstoffdioxid (CO2). Mit Hilfe von Demonstrationsversuchen, die zusammen mit den kooperierenden Landwirten durchgeführt werden, wird die Praxistauglichkeit von Wassermanagementoptionen (z.B. Grabenanstau, Unterflurbewässerung) zur Optimierung des Wasserstandes untersucht. Zur Bewertung der Umsetzbarkeit werden hydrologische (z.B. Graben- und Grundwasserstände), pedologische (z.B. Torfeigenschaften, Tragfähigkeit) und agronomische Kenngrößen herangezogen (z.B. Futterqualität, Erträge). Darüber hinaus werden auf den Demonstrationsversuchsflächen an höhere Wasserstände angepasste Bewirtschaftungsmaßnahmen getestet (z.B. Gräsermischungen, Landtechnik).

Die in den Demonstrationsversuchen gewonnen Erkenntnisse bilden unter anderem die Grundlage für die Verständigung auf Leitlinien sowie für die Umsetzung von Maßnahmen einer klimaschonenden Moorbewirtschaftung in der Modellregion. Eine eigens für dieses Projekt gegründete Kooperation bildet hierfür die Basis für eine umfangreiche Kommunikation zwischen den Fachbehörden (LBEG, LWK), den beteiligten Landwirten sowie weiteren Akteuren aus der Region (z.B. Landvolk, Gemeinde Gnarrenburg, untere Wasser- und Naturschutzbehörde, Unterhaltungsverbände, NLWKN).

Für weitere Informationen besuchen Sie ebenfalls die Internetseiten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

LOGO-EU  
Gnarrenburger Moor  

Gnarrenburger Moor

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Heinrich Höper

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Tel: +49-(0)511-643-3265
Fax: +49-(0)511-643-533265

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln